9 gute Gründe die NIK-Collection zu verwenden

Warum du die NIK-Collection in deine Bildbearbeitung mit einbinden solltest

Die NIK-Collection ist eine Sammlung verschiedener Filter, die jeder zur Bearbeitung seiner Bilder einsetzen kann und sollte. Sie ist in verschiedenen Sprachen zu verwenden, wenn du also gerne mit englisch-sprachigen Programmen arbeitest, kannst du die Filter entsprechend einstellen.

In diesem Beitrag gebe ich dir 9 gute Gründe, warum es auch für dich Sinn macht, dich damit zu beschäftigen. Auch wenn die Software (leider) nicht mehr weiter entwickelt wird, so ist der aktuelle Stand dennoch so genial und vielseitig, dass du es dir zumindest einmal anschauen solltest.

Welche Filter es im Einzelnen sind, zeige ich dir in diesem Video auf Youtube

Die NIK-Collection ist komplett kostenlos.

Sie wurde vor einiger Zeit von Google aufgekauft, weil das Unternehmen an einer bestimmten Technologie interessiert war. Das alleine zeigt ja schon, dass die Entwickler ganze Arbeit bei der Programmierung geleistet haben. Ich habe die NIK-Collection vor einigen Jahren noch für teures Geld gekauft und bereue keinen Zent. Herunterladen kannst du dir die komplette NIK-Collection hier:

NIK-Collection gratis herunterladen

Blog Webinar Werbung

Hole dir Inspirationen

Gerade die Filter „Analog Efex Pro 2“, „Color Efex Pro 4“ und „Silver Efex Pro 2“ bieten eine große Anzahl an Vorgaben, die dich dazu verleiten werden, mehr aus deinen Bildern heraus zu holen. Sieh dir hier einige Bilder und Ideen an, die du damit erschaffen kannst: (VIDEO MIT VERSCHIEDENEN BILDERN)

Natürlich sind das nur Inspirationen, die du nach deinen Vorstellungen verändern, anpassen und für dich optimieren kannst.

Die NIK-Collection ist mit verschiedenen Programmen kompatibel

Um nur drei Programme zu nennen, mit denen die NIK-Collectionen hervorragend zusammenarbeitet:

  • Adobe Photoshop Lightroom
  • Adobe Photoshop
  • Affinity Photo

Zudem ist die NIK-Collection auch als „Stand Alone“ zu nutzen, also selbst wenn du keins der oben genannten Programme hast, kannst du die Filter einsetzen, indem du sie als eigenständiges Programm öffnest und damit deine Bilder auf das nächste Level hebst.

Die Filter sind kombinierbar

Gerade wenn du Photoshop nutzt, kannst du durch die Anwendung von Smartfiltern deine Ebene mit verschiedenen Filtern aus der NIK-Collection kombinieren. Innerhalb der Filter kannst du einzelne Werkzeuge miteinander kombinieren. Völlig problemlos lassen sich somit in Color Efex Pro 4 oder Analog Efex Pro 2 erstklassige Ergebnisse produzieren. Willst du dir das entgehen lassen? 😉

Blog Webinar Werbung

(Beinahe) unbegrenzte Möglichkeiten

Nimm dir die Werkzeuge zur Hand, die dir in der NIK-Collection zur Verfügung stehen, überlege dir, wann du was nutzen kannst und kreiere Bilder, die du sonst möglicherweise nie hättest erschaffen können. Mache deine schwarz-weiß-Bilder knackig und beschränke dich nicht auf grau-in-grau. Pushe die Farben und Kontraste und entdecke, was da noch in deinem Bild drin steckt.

Die U-Points (Kontrollpunkte) unterstützen dich dabei, den Effekt nicht über dein komplettes Bild anzuwenden sondern nur dort, wo du ihn haben möchtest. Ähnlich einer Ebenenmaske in Pfotoshop, nur viel intelligenter, da die Punkte selbst Farben und Helligkeiten erkennen und dir somit die Arbeit erleichtern.

Für jeden Bildstil die passenden Einstellungen

Nicht jeder Filter passt zu jedem Stil. Logisch. Aber durch die riesige Auswahl an Möglichkeiten ist unter Garantie auch der ein oder andere Filter dabei, der genau zu deinem Stil passt.

Ob „Dark Contrasts“, eine saubere schwarz-weiß-Convertierung oder ein märchenhafter Schimmer-Look mit oder ohne Pastell-Farben. Ich bin mir sicher, du findest genau die Filter und Werkzeuge, die deine Bilder noch schöner machen.

Erhöhe deine Bildqualität

Nicht nur Looks und Styles lassen sich mit der NIK-Collection realisieren. Deine Bilder nehmen auch, wenn du die passenden Werkzeuge zur Hand nimmst, an rein technischer Qualität zu.

Dafür sind beispielsweise die beiden Schärfe- und der Entrausch-Filter genial. Hohe ISO-Zahlen waren in der Vergangenheit ein Problem? Dann nimm das Rauschen aus deinen Bildern raus. Invididuell, in der Intensität in der es notwendig ist und dem Bild hilft.

Oder schärfe deine Bilder für den Druck nochmal nach. Oder hol dir die knackige Schärfe deine Bildes mit dem Output-Sharpener zurück, nachdem du das Bild fürs Web verkleinert hattest.

Große deutschsprachige Community

Bei Fragen zur NIK-Collection gibt es eine sehr große Community auf Facebook. Ich habe die Gruppe gegründet und bin begeistert, wie schnell sie wächst.Jede Frage kann innerhalb kürzester Zeit von mir oder den anderen Mitgliedern beantwortet werden.

Du hast eine Frage? Dann stelle sie in der Gruppe „NIK Filter Tipps und Tricks“. Du bist schon drin? Und begeistert von der NIK-Collection? Dann klicke doch bitte kurz auf einen dieser Links und teile die Gruppe oder diesen Blog-Beitrag auf Facebook.

Die Funktionen der NIK-Collection sind schnell zu lernen

Der Aufbau ist in jedem Filter ähnlich. Du wirst nach der Installation merken, dass du dich schnell zurecht findest. Bei Fragen gibt es ja wie gesagt auch die Facebook-Gruppe. Allerdings stellt sich die Frage, kannst du schon Fragen stellen, ohne die genauen Funktionen der Filter zu kennen? Wenn dich das Thema Analog Efex Pro 2 brennend interessiert (der beliebteste Filter neben Color Efex Pro 4), dann lege ich dir wärmstens mein Webinar ans Herz.

Wenn du Fragen zur NIK-Collection hast oder deine Bilder zeigen und damit anderen helfen möchtest, poste bitte einfach in die Facebook-Gruppe.

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, freue ich mich sehr, wenn du mir einen Kommentar unter dem Beitrag hinterlässt.

Blog Webinar Werbung

287 Total 1 Heute

Share This:

2 Comments

  1. Jürgen Wegner

    Aug. 26 2017 at 9:07

    Hallo,
    auch ich arbeite seit Jahren mit den genialen tools von NIK und möchte sie nicht mehr missen.
    Leider habe ich aber Angst, dass in allernächster Zeit diese nicht mehr von Betriebssystem-Updates, neuen Programmen u.s.w. unterstützt werden.
    Ist hierfür eine Lösung in Aussicht, wie die NIK-Tools auch in Zukunft nutzbar wären?
    Viele liebe Grüße
    Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*