Hey,

wenn du ein Shooting machen willst, also ein TfP-Shooting (bei Pay-Aufträgen ist das moch etwas aufwändiger) kannst du dir hier diesen Ablauf anschauen. Ich habe ein TfP-Fotoprojekt herunter gebrochen auf die 6 Phasen, die bei mir fast immer genau so durchlaufen werden und freue mich, dir damit ein wenig Nervösität nehmen zu können. Halte dich daran und das Projekt wird ein Erfolg.Karate

I. Idee

Zuerst einmal starten wir mit einer Idee. Das kann beginnen beim Model, bei der Bildaussage, bei der Location, beim Outfit oder beim zu verwendenden Equipment. Jedes Shooting ist so unterschiedlich wie die Personen, die daran beteiligt sind. Es kommt nun also drauf an, was du dir für ein Shooting vornimmst. Die Idee ist der Grundstein für ein gelungenes Shooting-Ergebnis. Die Idee wurde übrigens mit Denis von https://www.fighting-arts.de/ umgesetzt (falls du dich für Karate interessierst, schau da unbedingt vorbei!)

II. Vorbereitung

Die Vorbereitung … Was man da alles beachten sollte… wow – das ist viel. Anhand der überlegten Idee kannst du nun beginnen, deine Bausteine zusammenzusuchen und das Fundament des Shootings zu errichten. Ob du nun schon ein super Model hast, eine exklusive, geniale Location, ein Hammer-Outfit, eine/n Make-up-Artistin/Artisten, die/der was zaubern kann etc. legt die entsprechende Richtung fest, was du noch alles brauchst. Benötigst du ein Studio, besonderes Licht, einen Assistenten, ein passendes Outfit, Requisiten oder, oder, oder … Das solltest du dir genau überlegen, denn das bestimmt, wie viel du aus dem Projekt für dich herausholen kannst. Eine Shooting-Checkliste was du für ein “normales” Outdoor-Shooting mitnehmen solltest bekommst du nach deiner Eintragung hier:

Portrait-Fotografie ist deine Leidenschaft?
Gerne sende ich dir wöchentlich hochwertige Tipps rund um die Portrait-Fotografie!
Deine Daten werden vertraulich behandelt! Garantiert Spamfrei!

III. Shooting

Das Shooting ist das Herzstück des TfP-Projektes. Hier treffen sich Fotograf und Model, eventuell mit einem Assistenten, einer Begleitperson und einem Make-up-Artisten am vereinbarten Treffpunkt, um Bilder zu erstellen. Gehen wir davon aus, dass sich nur Model und Fotograf treffen, so empfehle ich dem Fotografen, einige Minuten vor der vereinbarten Zeit am Treffpunkt zu sein. So kann er die Zeit nutzen, um seine Technik zu checken, die Richtung der Sonne zu prüfen oder sich Spots auszusuchen. Das Shooting sollte, wenn Model und Fotograf noch nicht sehr erfahren sind, nicht länger als anderthalb bis zweieinhalb Stunden dauern. Erfahrungsgemäß gehen nach dieser Zeit die Ideen aus und die Kraft bzw. die Lust lässt nach. Trefft euch lieber öfter zum Fotografieren, als das Shooting zu lange dauern zu lassen.

IV. Bilderauswahl

Nach dem Shooting sichtest du die Bilder. Direkt im Anschluss an das Shooting solltest du auf jeden Fall die Bilder sichern. Die Auswahl triffst du besser erst nach ein oder zwei Tagen, da du dann die entstandenen Ergebnisse objektiver beurteilen kannst. Ich sende dann dem Model eine Auswahl von etwa 10-20 % der Bilder. Das sind die Bilder, mit denen ich zufrieden bin und aus denen das Model sich seine Favoriten aussucht. Die ausgewählten Bilder werden dann entsprechend bearbeitet/retuschiert. Solltest du dem Model mehr Bilder schicken wollen, bedenke bitte, dass du dann wesentlich länger auf die Auswahl warten wirst und das Model dir viel Arbeit abnehmen muss. Daher meine Empfehlung mit den 10-20 %.

V. Retusche / Bildbearbeitung

Wie viel du retuschierst und was du alles bearbeiten kannst oder sollst, muss von Shooting zu Shooting entschieden werden. Es kommt darauf an, welche Art Bilder ihr erstellt habt, welche Ansprüche ihr an die Bilder habt, welchen Zweck sie erfüllen sollen und nicht zuletzt, wie fit du mit der Bildbearbeitungssoftware umgehen kannst. Wichtig bei der Bildbearbeitung finde ich eine gelungene Raw-Entwicklung und eine entsprechende Bearbeitung der Haut. Einen Beitrag darüber, wie ich häufig meine Bilder bearbeite, findest du in diesem Blogbeitrag.

VI. Veröffentlichen

Wo du deine Bilder veröffentlichst, entscheidest du alleine. Besprich gerne mit deinem Model, wo ihr die Bilder zeigen wollt. Es bieten sich die gängigen Social-Media-Plattformen ebenso an wie deine
Homepage. Auch zum Beispiel auf PSD-Tutorials.de kannst du deine Bilder unter Umständen bei einem Contest verwenden, wenn du sie zum Beispiel in dessen Zuge fotografiert hast. Oder du erstellst dir hier im Forum einen eigenen Showroom, um deine Werke zu zeigen oder Kritik zu erhalten. Ein weiterer Aspekt für das Veröffentlichen der Bilder ist der, dass du durch das Zeigen deiner bisherigen Ergebnisse schnell wieder an neue Models kommen kannst. Wenn du diese Punkte durchhast, fängt alles wieder von vorne an. Natürlich kannst du verschiedene Shootings parallel planen, allerdings solltest du am Anfang deiner Porträt-Fotografie-Karriere nicht zu viele Projekte auf einmal angehen, um dich nicht zu verzetteln und dich auch an deinen Ergebnissen zu erfreuen und dich nicht mit einer überstürzten Planung oder Bildbearbeitung unter Druck zu setzen. Ich wünsche dir viel Erfolg bei zukünftigen Projekten und freue mich sehr über einen Kommentar zu diesem Beitrag. Wenn du weitere Fragen zum Thema Retusche und Porträt-Fotografie hast, sende mir gerne deine Fragen an info@reckordzeitstudio.de.

Fighter in the Sun

Fighter in the Sun

Portrait-Fotografie ist deine Leidenschaft?
Gerne sende ich dir wöchentlich hochwertige Tipps rund um die Portrait-Fotografie!
Deine Daten werden vertraulich behandelt! Garantiert Spamfrei!

 

Hier noch das praxisbezogene Video zum Blog:

Möchtest du dein erstes eigenes Shooting total rocken? Lass mich dich unterstützen!

Mein Online-Kurs “In 5 Wochen zum ersten Portfolio” ist noch bis 02.07.2017 zum alten Preis von 97 Euro buchbar.

Darin erhältst du alle Tipps innerhalb von 5 Wochen um dein erstes Shooting zu planen, vorzubereiten und durchzuführen. Inklusive sehr wertvoller Tipps zur Bildauswahl und RAW-Entwicklung.

Die exklusive Facebook-Gruppe zum Austausch mit den anderen Teilnehmern und exklusiven Tipps und die Beantwortung aller deiner Fragen ist das i-Tüpfelchen 😉

Starte heute bevor du dich ärgerst nicht heute begonnen zu haben 😉

 

784 Total 2 Heute

Share This: