ExportmasterCC

Der ExportmasterCC im Test

Exportmastercc
Vor Kurzem kam ein neues Panel von Sven Kaiser und seinem Team (TapTapIdeas) heraus, welches ich exklusiv für euch Fotografen und Bildbearbeiter getestet habe. Das Panel und weitere nützliche Infos findet ihr auf der Homepage: http://www.exportmastercc.com/ (Tipp: Lest den Beitrag bis zum Ende, unten erhaltet ihr einen Gutschein-Code über 5 Euro Rabatt)

Da das BeautyRetouchCC Panel bereits ein Export-Modul integriert hat, stellt sich unweigerlich die Frage nach dem Sinn des neuen Panels. Ich wurde bei meinen Tests davon überzeugt.

Die Installation des Panels ist einfach. Ihr speichert das Programm in einen Ordner eurer Wahl (es ist sinnvoll, es in den schon bestehenden Adobe-Ordner zu speichern) Über Fenster > Erweiterungen lässt sich das Panel dann kinderleicht in Photoshop CC oder Photoshop CC 2015 installieren. Es wird dort als kleines rundes Icon abgebildet.

Klickt man auf das Icon, bekommt man ein dezentes, ordentliches kleines Fenster mit verschiedenen Buttons.

Die Voreinstellungen, die mitgeliefert werden, sind klasse. Wer also keine Zeit und keine Lust hat, sich großartig damit zu beschäftigen, kann sofort starten, seine Bilder in allen erdenklichen Größen und Formaten zu speichern. Aber auch das manuelle Einstellen der gewünschten Formate ist einfach. Dazu werden eigene Vorgaben angelegt, die dann auch direkt nutzbar und einsatzbereit sind.

Das Panel bietet dem Nutzer unter anderem folgende Möglichkeiten:

⦁ Direktes Umbenennen der zu speichernden Datei
⦁ unzählige Dateiformate und -größen
⦁ Die Möglichkeit, viele oder nur einzelne Dateien zu speichern
⦁ Ein sehr überlegtes selbsterklärendes Menü zum Anlegen und Ändern von Profilen
⦁ Eine Schnell-Speicherfunktion, wenn man ausnahmsweise wenige bestimmte Formate exportieren möchte speichern möchte
⦁ Anlage der Speicherorte
⦁ Eine Schnell-Anzeige des Zielordners um direkten Zugriff auf die Dateien

Damit ihr das nicht nur lesen, sondern auch anschauen könnt, hier ein paar Screenshots mit kurzen Erklärungen:

Exportmastercc

Man wird sauber durch das Menü geführt und kann seine Vorgaben entsprechend seiner Bedürfnisse anpassen. Die Gruppen bleiben dabei statisch, man muss sich nur merken, in welcher Gruppe welche Vorgabe hinterlegt ist. Unter „Kunde“ kann man zum Beispiel auch seine Print-Dateien hinterlegen.

Exportmastercc

Diese Dateiformate sind auszuwählen, und meiner Meinung nach benötigt man auch „standardmäßig“ nicht mehr als *.jpg, *.png, *.tiff oder *.psd
Die Bittiefe und das Farbprofil sind auch einstellbar, dafür sollte man sich aber mit dem Thema vorher beschäftigen um nichts „falsch“ zu machen.

Exportmastercc

Wenn man sein gewünschstes Dateiformat ausgewählt hat, kann die entsprechende Größe einstellt werden, wenn man für einen Kunden oder ein Portfolio immer eine genaue Größe benötigt.

Exportmastercc

Nachschärfen kann das Panel die Bilder auch, in diesem Menüpunkt lässt sich der „Schärfegrad“ einstellen.

Exportmastercc

Ob die Metadaten gespeichert werden sollen oder nicht, kann man selbstverständlich auch festlegen. Ebenso die Einstellung, wie die ausgegebene Datei heißen soll. Der „Arbeitstitel“ lässt sich, wie oben gezeigt auch sehr schön im Panel selbst festlegen, ohne dazu umständlich in die Tiefen von Photoshop gehen zu müssen. In dem Menüpunkt wird zudem festgelegt, in welchem Ordner die Datei gespeichert werden soll (es wird dort ein Unterordner mit dem entsprechenden Gruppennamen erstellt)

Exportmastercc

Zu guter Letzt bekommt man noch eine Übersicht über die getroffenen Einstellungen und kann diese, wenn man einen „Fehler“ entdeckt hat, noch problemlos korrigieren. Auch vorhandene Vorgaben können hier jederzeit kontrolliert und angepasst werden.

Exportmastercc

Bei meinem ersten Test, habe ich die Gruppe „Socialmedia“ ausgewählt und alle voreingestellten Formate und Größen exportiert. Über das Panel kommt man mit nur einem Klick in den entsprechenden Ordner. Worauf man achten sollte, für „Instagram“ wird das Bild im Format 1:1 und zentriert abgespeichern. Wenn man den Bildschnitt anders haben möchte, sollte man vorher sein Bild in Photoshop duplizieren, entsprechend zuschneiden und dann z.B. über das Schnell-Export-Modul nur das Instagram-Bild exportieren. Auf diesem Bild erkennt man gut, wie die Dateien dann benannt werden. Ich hatte darauf verzichtet, die Datei umzubenennen, aber die Zusätze in den Dateinamen helfen bei der schnellen Zuornung.

Exportmastercc

Alles in allem bin ich begeistert. Meine anfängliche Skepsis hatte sich schnell gelegt, als ich per Knopfdruck ohne eigene Einstellungen vorzunehmen, 12 fertige Bilder in unterschiedlichen Größen und Formaten vorliegen hatte. Ich werde nun auch noch eine Vorgabe anlegen, die mir die *.psd (Photoshop-Datei) abspeichert. Immerhin muss man auch nicht alle Vorgaben exportieren. Wenn man nur 2 Bilder (z.B. *.psd und *.jpg in voller Auflösung) benötigt, dann hinterlegt man das im Panel und bekommt was man will. Bisher hatte ich mir geholfen, indem ich eine Aktion erstellt hatte, die mir immer meine Formate in entsprechende Ordner gespeichert hat. Bei dieser Aktion hatte ich allerdings kaum Spielraum. Das heißt, es wurden immer alle Bilder in den gleichen Ordnern abgelegt, die ich vorab definiert hatte und ich konnte nur mühsam weitere Formate hinzufügen oder löschen. Das neue Panel ExportmasterCC hat keine Funktion, Vorher-Nachher-Bilder zu erstellen, laut Angabe von Sven Kaiser ist das dem Export-Modul von Beauty Retouch CC [ http://www.beautyretouchcc.com/ ] vorbehalten.
Für Anwender, die hin und wieder mal das Bild als *.jpg speichern und ggf. auch noch die *.psd behalten möchten, muss es nicht unbedingt ein großer Vorteil sein, den ExportMasterCC zu kaufen. Das Panel ist jedoch aus meiner Sicht für Leute optimal geeignet, die häufig Bilder in verschiedenen Formaten benötigen. Die Zeit, die man sich damit (längerfristig) sparen kann, ist meiner Meinung nach sehr viel Wert.

Ich hoffe sehr, dass euch der Bericht gefallen hat und ihr einen kleinen Einblick in das Panel gewinnen konntet. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Das Video zum Panel findet ihr auf meinem Youtube-Kanal.

Und für alle, die jetzt Lust auf das Panel bekommen haben: Mit dem Gutschein-Code 99f36u könnt ihr 5 Euro beim Kauf des Panels oder dem Bundel mit dem Beauty-Retouch CC sparen!

Gutschein-Code

Testen lohnt: TapTapIdeas gibt laut Angabe auf deren Homepage eine Rückgabegarantie von 60 Tagen!

 

Liked bitte auch die exklusive Seite des ExportmasterCC  und  reckordzeitstudio auf Facebook.

15271 Total 1 Heute

Share This:

30 Comments

  1. Klingt spannend 😉

  2. Klingt auf jedenfall interessant. Gerade wenn man auf einigen SocialMediakanälen unterwegs ist.

  3. Shanie Brühl

    Aug. 17 2015 at 14:33

    Ich finde das ganze ziemlich interessant und werde es mir mal in Ruhe anschauen. Soetwas brauche ich unbeding!
    Dankeschön 🙂

  4. Na dann versuch ich mein Glück 😉

  5. Einmal im Leben etwas gewinnen…..

    Danke&Gruß

  6. Ein richtig geiles Plug-In. Brauch ich unbedingt 🙂

  7. Thomas Vetterlein

    Aug. 18 2015 at 12:23

    Muss ich haben…

  8. Anderl Querengässer

    Aug. 18 2015 at 13:27

    klingt wirklich Interessant Dein Beitrag und merci für diese Aktion 😉

  9. Das Plug-In schaut recht interessant aus,- werd´ich sicher bald ´mal testen!!
    Danke für den Test!!

  10. Da stellt sich doch gleich die Frage, warum diese Funktionalität nicht direkt in Photoshop enthalten ist. Ok, ein wenig Spielraum muss man den Plugin-Entwicklern ja auch lassen.
    Ganz klar: das muss ich haben!

    • reckordzeitstudio

      Aug. 19 2015 at 22:14

      Die Plug-In Bastler sind teilweise ein wenig praxisorientierter 😉

  11. Manfred Schwarzmann

    Aug. 19 2015 at 10:52

    Ich finde das Panel sehr interessant, denn man kann sich damit doch sehr viel Zeit sparen wenn man in den unterschiedlichsten Formaten alles in einem Rutsch abspeichern kann. Auch die Auswahl der Voreinstellungen finde ich sehr gut gelöst. Ich werde es mir wahrscheinlich demnächst holen.

    Manfred

    • reckordzeitstudio

      Aug. 19 2015 at 22:13

      Ja ich finde die Voreinstellungen auch sehr durchdacht. Danke für deinen Kommentar.

  12. Haben will! 🙂

  13. Geniale Sache! Warum gibt es das nicht „ab Werk“?

  14. Angelika Klein

    Aug. 20 2015 at 8:33

    Als PS Neuling erhoffe ich mir damit eine Erleichterung . Also: Mitgemacht!

  15. interessantes tool, nach umstieg auf cc sicherlich für mich was das ich brauchen könnte

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*