Jorge B.

Vor der Kamera: Jorge B.

Hinter der Kamera: reckordzeitstudio

 

reckordzeitstudio: Hallo Jorge, ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst, den Lesern und mir einige Fragen zu beantworten. Wie geht’s dir denn?

Jorge B.: Hi Frank, gerne doch und vielen dank der Nachfrage! Mir geht es gut!

Jorge B.

Foto: Jorge B.

reckordzeitstudio: Seit wann fotografierst du denn schon und wie kamst du zur Fotografie? Und auch immer spannend – was war deine erste Kamera?

Jorge B.: Ich habe schon irgendwie immer gern fotografiert… naja wohl eher geknippst! 🙂 richtig zur Fotografie bin ich 2006 gekommen wo ich mir meine erste digitale DSLR eine Canon 30D gekauft habe!

Jorge B.

Foto: Jorge B.

reckordzeitstudio: Was reizt dich am meisten an der Fotografie? Und in welchen Bereichen blühst du voll auf?

Jorge B.: Am meisten reizen mich die verschiedenen Herausforderungen die einige Situationen immer wieder mit sich bringen, ich bewege mich am Liebsten im Bereich der People, Landschafts- und Nachtfotografie.

Jorge B.

Foto: Jorge B.

reckordzeitstudio: Da du ja ein wenig Technik-Nerd bist (lieb gemeint) – welche Kamera(s) und Linsen hast du? Und gibt es bestimmte Gründe warum genau das?

Jorge B.: Ha ha ha, ja da haste mich erwischt… bis ich zu Calvin gekommen bin war ich ein extremer Technik-Nerd. Das hat sich zum Glück verbessert, mein Rücken und mein Geldbeutel danken es mir… 🙂
Aktuell fotografiere ich mit der Canon 5DsR, die aber Eigentum von Canon ist, ich selbst habe noch eine 5DMKII mit der ich immer noch voll zufrieden bin. Linsen habe ich folgende: alle von Canon 24-105 4.0 (Allrounder), 16-35 2.8 (ich liebe Weitwinkel und die offene Blende für Nacht’s), 85 1.8 (beste Portraitlinse für das Geld), 24mm 3.5 Tilt-Shift (absoluter Wahnsinn aber viel zu teuer, nett wenn man es hat aber wirklich brauchen tut man es nicht) dann habe ich noch aktuell zwei Linsen aus dem Hause Meyer Optik Görlitz, ein 85mm 1.5 und ein 35mm 2.0 zum testen, es sind voll manuelle Linsen und haben ein unglaublichen Look bei Gegenlichtaufnahmen, sind allerdings etwas schwer zu händlen ohne Schnittbild-Scheibe! 🙂

Jorge B.

Foto: Jorge B.

reckordzeitstudio: Seit einigen Monaten bist du jetzt im Team Hollywood – wie gefällt’s dir denn da? Und was ist das wichtigste, größte, spannendste, das du von deinem Chef gelernt hast? Immerhin ist er einer der bekanntesten Photoshop-, Fotografie- und Businesstrainer, da müssten doch richtig tolle Erkenntnisse übergesprungen sein, oder?

Jorge B.: Boah ja gelernt habe ich viel aber der wertvollste Tipp den ich gelernt habe: Keep it simple… das war für mich als, wie schon eben angesprochenen Technik-Nerd etwas hart am Anfang, aber ich habe gelernt mit weniger Krims-Krams oder technischen Einstellungen zu arbeiten und dadurch Zeit zu verplämpern. Einfach MACHEN und das so simpel wie es nur geht, das entspannt einen wenn man nicht noch an dies und das denken muss oder sich mit irgendwelchen Einstellungen rumplagt und dann am Set schon alle genervt sind weil einem die Technik wieder einen Streich spielt! 🙂

Jorge B.

Foto: Jorge B.

reckordzeitstudio: Kanntest du Calvin schon vorher (persönlich) oder habt ihr euch erst nach deiner Bewerbung kennengelernt?

Jorge B.: Ich kannte Ihn schon vorher persönlich, es gab keine Bewerbung! 🙂 Ich habe ihn 2012 auf einem Workshop kennengelernt und danach haben wir fast jeden Abend zusammen gezockt, das gab dann die Verbindung. Nach zahlreichen Events wo ich einfach Assistiert habe ist dann vorletztes Jahr die Idee zusammenzuarbeiten entstanden und ist dann plötzlich Ernst geworden!

reckordzeitstudio: Erzähl mal bitte von deinem peinlichsten Erlebnis, das dir bei einem Shooting mal passiert ist. Oder läuft bei dir immer alles reibungslos ab?

Jorge B.: Puh das ist schwer… ich glaub so richtig peinlich war mir noch nichts! Ich habe mal den ganzen Tag (Sonnig) mit ISO 1600 rum fotografiert weil ich es verpeilt habe die Einstellungen zu checken, aber das ist ja nicht peinlich! 🙂 eigentlich laufen bei mir die Shootings immer glatt!

Jorge B.

Foto: Jorge B.

reckordzeitstudio: Wenn du wählen müsstest – Photoshop oder Lightroom? Und warum?

Jorge B.: Ich glaube Photoshop, da es das mächtigere Tool ist von beiden und mit Camera RAW habe ich alle Funktionen wie in Lightroom auch, nur die möglichkeit viele Bilder auf einmal zu Entwickeln würde da fehlen und das benötige ich nicht allzu oft…

Jorge B.

Foto: Jorge B.

reckordzeitstudio: Du bist grade erst aus Dubai vom Calvin Hollywood Bootcamp zurückgekommen, erzähl mal, was war das tollste Erlebnis dort? Und rühr mal die Werbetrommel, warum sollte ein Fotograf mitkommen auf einen dieser Trips?

Jorge B.: 🙂 das tollste aus Dubai… das ist Schwer, eigentlich war alles toll, aber die Übernachtung in der Wüste war schon der Hammer und ein kleines Abendteuer! Warum jeder mal mitkommen sollte? Weil es eine geile Zeit ist, mit vielen Erlebnissen und was das Beste ist… man ist unter GLEICHGESINNTEN alle wollen die ganze Zeit fotografieren und das bringt einen extrem weiter wenn man sich mal eine Woche lang jeden Tag viele Stunden damit auseinander setzt. Normalerweise Shootet man ja nicht so viel am Stück, wir merken halt immer wieder das die Teilnehmer nach den Bootcamps ihre Kameras besser im Griff haben als vorher. Das tollste ist aber das ERLEBNIS, jedes Bootcamp ist einzigartig deswegen haben wir auch so viele Widerholungstäter beim Bootcamp in Kapstadt waren von 15 Teilnehmern 9 die schonmal auf Bootcamps dabei waren und das spricht ja für sich! 🙂 das nächste Bootcamp ist übrigens in Zermatt (13.6. – 18.6.) und dann kommt Schottland im Juni/August wenn ihr Info’s dazu wollt einfache eine Mail an jorge@calvinhollywood.de

Jorge B.

Foto: Jorge B.

reckordzeitstudio: Hast du für unsere Leser einen exklusiven Fotografie- oder Photoshop-Tipp, den sie unbedingt beachten oder mal ausprobieren sollten?

Jorge B.: Ja, umbedingt mit Bildstilen arbeiten, wenn ihr es nicht schon tut. Setzt euch damit mal auseinander!!! Die sind super hilfreich und praktisch!

Jorge B.

Foto: Jorge B.

reckordzeitstudio: Ich danke dir für deine Zeit! Um den Stalkern den Weg zu dir zu erleichtern, auf welchen Plattformen findet man dich? Und wenn du noch etwas loswerden oder jemanden grüßen möchtest, jetzt ist der perfekte Zeitpunkt dafür 😉

Jorge B.: Danke dir, hat Spaß gemacht… ihr findet mich auf Instagram (@jorgebfoto) und auf Facebook (facebook.com/jorgebfoto)

_____________________________________________________________________

Ihr wollt kein Interview (z. B. Robert Maschke coming soon) verpassen und viele tolle Geschenke, Tipps und Tricks von mir erhalten? Dann tragt euch hier unten ein, es lohnt sich, versprochen! 🙂

Portrait-Fotografie ist deine Leidenschaft?
Gerne sende ich dir wöchentlich hochwertige Tipps rund um die Portrait-Fotografie!
Deine Daten werden vertraulich behandelt! Garantiert Spamfrei!

Danke für euer Interesse, bis bald

Frank

(reckordzeitstudio)

4185 Total 3 Heute

Share This: