Portrait-Fotografie – deine Fragen

Wie lauten deine Fragen im Bezug auf Portrait-Fotografie?

Dieser Blog wird wachsen – für dich!

 

Ab heute bekommst du auf diesem Blog die Chance alle deine Fragen rund um das Thema Portrait-Fotografie los zu werden.

 

Was sind deine großen Schwierigkeiten in diesem Bereich?

Alles, was dich rund um den Bereich der Portrait-Fotografie beschäftigt, ist in den Kommentaren gut aufgehoben.

 

Falls dir konkret keine Fragen einfallen, habe ich dir hier einige Vorschläge.

  • Wie und wo finde ich Models?
  • Brauche ich eine spezielle Kamera?
  • Wie gehe ich mit Reflektoren um?
  • Wie viele Bilder bekommen Models?
  • Wie funktioniert diese sogenannte Frequenztrennung?

Deine Fragen

Du verstehst, worauf ich hinaus möchte?

Schreibe mir bitte alle deine Fragen rund um die Portrait-Fotografie.

 

Das Ganze hat einen konkreten Grund:

Deine Fragen sollen in den kommenden Wochen und Monaten hier im Blog, auf Facebook oder über den Newsletter beantwortet werden.

GEWINNSPIEL BEENDET – Du darfst aber weitere Fragen stellen 😉

Chance auf einen Gutschein für den PSD-Tutorials-Shop

Unabhängig davon, dass deine Fragen und meine Antworten dazu dienen sollen, dich in deiner Leidenschaft weiter zu bringen, bekommst du noch etwas:
Die Chance auf einen Gutschein für www.psd-tutorials.de. Als eines der größten deutschen Foren rund um Photoshop, 3D, Webdesign und Fotografie ist es für viele Kreative die erste Anlaufstation. Der Gutschein hat einen Wert von sagenhaften 50 Euro und kann für alle Produkte im PSD-Tutorials-Shop eingelöst werden.

Wie kam ich an diesen Gutschein? Beim Usertreffen des Forums habe ich einen Vortrag zum Thema „Weg vom Knipsen – Fotografieren lernen“ gehalten. Als Dank dafür erhielt ich von den Administratoren Stefan und Matthias dieses großartige Dankeschön. Ich war sehr glücklich darüber. Noch glücklicher macht es mich allerdings, wenn ich dir diesen Gutschein schenken darf. Na gut, einfach so verschenken kann ich ihn leider nicht, aber wenn du meiner Bitte nachkommst, deine Frage(n) zur Portrait-Fotografie in die Kommentare zu schreiben, bist du automatisch im Lostopf. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Verlosung läuft ab heute bis zum 13.12.2015

Somit erhält der Gewinner noch vor Weihnachten den Gutschein-Code und kann sich selbst oder einem Freund / einer Freundin ein tolles Weihnachtsgeschenk machen.

Ist das was? Ja?

Dann überlege dir jetzt, wie deine brennende Frage lautet und hau in die Tasten.

*Jeder Teilnehmer/Fragesteller hat nur einmal die Chance zu gewinnen – unabhängig der Anzahl seiner Kommentare.

 

Dir fällt gerade keine Frage ein? Es wäre schade, wenn du aufgrund einer spontanen Blockade die Chance auf den Gutschein und die Beantwortung deiner Frage verzichten müsstest… Und genau aus diesem Grund werde ich noch vor Ablauf der Gewinnspielfrist nochmal in meinem Newsletter darauf hinweisen. Das Abo lohnt also auch in verschiedener Hinsicht.

Teile den Beitrag auch mit deinen Freunden, Bekannten und Fans, damit auch sie die Chance bekommen, diesen tollen Preis gewinnen zu können.

 

Ich freue mich sehr auf deine Fragen!

 

Auf deinen Spaß beim Fotografieren,

Frank

(reckordzeitstudio)

7281 Total 1 Heute

Share This:

20 Comments

  1. das ist ja mal ne coole idee 🙂

    fragen? ja sicher!
    ich bin noch nicht so bewandert in sachen portraitfotografie. früher durfte ich den sohn fotografieren. aber das mag der nun nicht mehr.
    deswegen lieber landschaft und gebäude, die laufen dann nicht so weg oder halten sich die hände vors gesicht.

    ausrüstung?
    ok ich habe ne kleine casio exilim (aka die digitale ritsch ratsch klick)
    kann ich damit auch – zumindest nicht das auge beleidigende – portraits mit realisieren.

    nach models würde ich jetzt noch nicht suchen, mit der ausrüstung!
    aber gibt es tipps, wie ich mit der bestehenden ausrüstung ansprechende kinderportraits machen kann? (alles was zwischen geburt und pubertät ist)

    und was für eine ausrüstung empfiehlst du, wenn man es etwas professioneller angehen will? soll heißen: nicht gleich ausgelacht werden möchte, wenn man seine kleine kamera rausholt!

    liebe grüße
    helen

    • reckordzeitstudio

      Nov. 18 2015 at 14:11

      Wow, gleich so viele Fragen 🙂
      Danke, werde ich in meine Liste der zu erstellenden Blogbeiträge und Postings etc. aufnehmen.
      Danke (und viel Glück 😉 )

      • du hast gefragt, ich habe geantwortet 🙂
        freue mich aber auf die tipps!

        btw. kann ich bei deinem blog nicht abonnieren, dass ich bei weiteren kommentaren benachrichtigt werde?

        • reckordzeitstudio

          Nov. 19 2015 at 9:57

          Nein, die Möglichkeit besteht aktuell nicht. In einem der kommenden Newsletter weise ich aber nochmals auf diesen Beitrag hin, wenn du dann auf diesen Link klickst, siehst du alle Kommentare 🙂

          Vielen Dank für dein großes Interesse 😉

  2. Für mich teilt sich die Portraitfotografie in mehrere Felder auf z.B.:
    – Werbung von Fotografen
    – Portraits in Reportagen von Photographen und Fotografen
    – künstlerische Verfremdung von Fotografen und Photoshopkünstlern
    – reale Gesichter von Photographen
    – Charaktergesichter (und Hände) von Photographen
    usw.
    Es gibt wiedererkennbare Stile wie von Calvin Hollywood, Paul Ripke usw. aber sehr wenig finde ich die echt aussagefähigen Gesichter, wie man sie in guten alten Bildbänden findet. Liegt das nur am Zeitgeschmack oder sind das Wissen und die Fähigkeiten verloren gegangen. Mich würde mal ein Tutorial interessieren, bei dem Gesichter weniger weichgezeichnet und gepudert, keine FT und Dodge and Bourn angewendet wurde, sondern eher von der Fotografie (z.B. S/W) nur Konturen hart + weich, Schatten und vlt. etwas Grain ins Portrait kommt. An den modernen Kameras kann es doch nicht liegen, oder?

  3. Hui – schöne Idee!

    Ich bin noch relativ neu in der Welt der Fotografie und habe bisher vermehrt Landschaften und Objekte mit meiner Samsung NX aufgenommen. Meine Hauptfrage ist ob ich mit meinem 20-55 mm Kit-Objektiv überhaupt gescheite Portraits aufnehmen kann. Zusätzlich würde ich gerne intensive Portraitbilder aufnehmen können und möchte wissen worauf es dabei ankommt. 🙂
    Kleine Anmerkung: Im Kommentarfeld wird nicht angezeigt was man wo eintragen soll (Name, Mail, Text etc.).

    Beste Grüße
    Christian

  4. Moin Frank,

    wie findet man die „Schokoladenseite“ des Models?
    Wie kann man das Model „führen“?
    Ist es besser als Anfänger mit einem erfahrenen Model zu arbeiten oder können beide unerfahren sein?
    Sollte das Shooting ein Ziel haben außer schöne Fotos?

    Danke für die Antworten und
    Gruß aus Köln
    Markus

  5. noch ne frage:
    meistens sieht man ja nur jüngere models, wie kann man ältere gekonnt in szene setzen?
    im gegensatz zu günter würde mich auch interessieren: wie kann man gelunge beautyretousche (auch gerne mit weichzeichnung und verjüngung) von menschen mit brille machen.
    mich interessiert da die altersklasse 60
    kann man eventuell schon im vorfeld was tun, durch licht etc?
    und bei licht auch: nicht alle haben studioausrüstung! was kann der „heimanwender“ tun?

    sorry wenn es so viel wird.

  6. Wie lichtstark sollte bei Portraits ein Objektiv (FB) unbedingt sein und was ist im Vollformat (KB) die ideale Brennweite im Studio bzw. Outdoor? Sind Aufnahmen im Gegenlicht ausdrucksstärker?

  7. Welche Objektive an einer (Vollformat-) DSLR sind für Portraitfotografie besonders geeignet bzw, empfehlenswert (Indoor / Outdoor)?

    Deine Top 5 Empfehlungen für Portraitfotografie und die aus Deiner Sicht häufigsten Fehler sind?

    Was ist das Must Have Equipment für Portraitfotografie aus Deiner Sicht (Outdoor / Indoor)?

    Beste Grüße
    Dieter

  8. Tja, dann frage ich mal los 🙂

    Wie bereite ich ein Shooting so vor (sowohl Raum/Ausrüstung als auch das Modell), damit ich beim Termin möglichst schnell „zum Schuss“ komme?
    Vordergrund- (= Modell) und Hintergrund-Ausleuchtung – Blende, ISO, TTL/ITTL, Weißabgleich usw… worauf kommt es an?
    Wie leuchte ich auch mit bescheidenen Mitteln ein Modell ordentlich aus (vielleicht sogar ohne Blitz)?
    Schlagschatten: wenn nicht vermeidbar (z.B. aufgrund fehlender Ausrüstung), was ist noch erträglich?
    Blitzausrüstung: Was empfiehlst Du als Minimalausrüstung und welche „Ausbaustufen“ kannst Du Dir vorstellen, um die Minimalausrüstung wachsen zu lassen?
    Ist es ok, einen externen Aufsatzblitz mit entsprechendem Stativ, Softbox, Striplight u.ä. zu erweitern oder braucht es mehr?
    Blitzen: TTL oder manuell einstellen – was ist wann empfehlenswert?
    Welche Hintergründe sind für Porträtfotografie geeignet?
    Wie verwandle ich das heimische Wohnzimmer in ein Studio für Porträtfotografie?
    Worauf muss ich bei der Ausleuchtung im Innenraum / im Freien achten?
    Blitzreflektionen in den Augen – ja, nein, wie viel?
    Wie fotografiere ich am besten BrillenträgerInnen?
    Stehen, sitzen, liegen, Oberkörper / Blick nach vorne, zur Seite – welche Positionen eignen sich?
    Welche Licht- und Farbstimmung für welche Art von Porträts?
    Porträts in Farbe oder Schwarz-weiß – Pro und Contra?
    Wie bringe ich meinem Modell zu einem fotogenen Gesichtsausdruck (Hintergrund: ein Kumpel behauptet, dass er blöd aussieht, wenn er lächelt und lässt sich nur schwer vom Gegenteil überzeugen. Aber wenn er nicht lächelnd neben seiner strahlend lächelnden Frau steht, sieht das nicht wirklich toll aus…)?
    Minimal-Retusche: Welche kleineren Makel sollte man auf jeden Fall verschwinden lassen?

    Ich glaube, das war’s erst mal von meiner Seite 🙂
    Viele Grüße
    Martina

  9. Oh, eine hätte ich noch:

    Sonne & Blitzen – wann und wie?

    🙂 Martina

  10. Hallo mein Name ist Ewald Noy, ich fotografiere hobbymäßig mit zwei Kameras Portrait (wenn die Zeit es zulässt) und ich hätte da auch eine Frage. Nun hoffe ich das sie hier her passt.
    Wie würdest du ein Portfolio bzw. eine Website zur Portraitfotografie aufbauen? Welchen Anbieter (Baukastensystem) verwenden? Habe da einige Ideen aber keine Ahnung wie man sowas aufbaut. Wenn ich Menschen zur Portraitfotografie anspreche fragen die meist nach einer Website und ein paar Fotos auf dem Handy bzw. IPad finde ich zu wenig. Vor allem bei der Streetfotografie hätte ich gerne eine Website auf meiner Visitenkarte. Ich freu mich schon auf die vielen Fragen die bestimmt auch hätte wenn ich sie sehe….

  11. reckordzeitstudio

    Nov. 23 2015 at 17:10

    Ihr habt richtig tolle und spannende Fragen gestellt – ich bin begeistert von eurer fragenden Kreativität 🙂
    Einige Sachen kann ich recht einfach und kurz beantworten, andere Sachen bedürfen längere Blogs oder Videos…
    Danke euch!

    Ach, und viel Glück euch 😉

  12. Wie Schärfe ich meine Portraits richtig nach und wie sieht dein Workflow im Camera Raw aus ? Hast du Tipps für den Bereich Portrait ? Habe mir einige deiner Arbeiten angesehen und bin total begeistert! You Tube ist auch schon abonniert ….. Mega Geil :-)))))))

  13. Ich würde gerne wissen ohne Studio was brauche ich an Ausrüstung um trotzdem aussagekräftige Portraits zu schaffen. Ich persönlich mag die gestellten Kinderportraits von den Kitafotografen überhaupt nicht wenn man Kinder zb beim Spielen erfolgreich ablichten möchte worauf sollte man dann achten, das es trotzalledem einem Portait nahkommt?? Ich mag sie lieber lachend und fröhlich und nicht vom Blitz erschreckt nicht wissend was sie da eigentlich tun 🙂

  14. Ich habe am Sonntag einen Filmbericht über Peter Lindbergh in der ARD gesehen
    http://www.ardmediathek.de/tv/Deutschland-deine-K%C3%BCnstler/Peter-Lindbergh/Das-Erste/Video?documentId=31928160&bcastId=699628

    Das ist für mich echte, perfekte Portraitfotografie, da kann warscheinlich jeder von uns noch eine Menge lernen. Es ist aber nur ein Weg, sicherlich gibt es viele Möglichkeiten. Interessant auch, der bekannteste Modefotograf der Gegenwart sagt: „Wahre Schönheit braucht kein Makeup und keine gestylten Haare.“

    Wie gesagt, das ist eine Meinung, es gibt da sicher sehr kontroverse Ansichten und das ist gut so.

  15. Ich habe mir dese Woche viele fremde Portraitfotos angeschaut und nun habe ich noch eine sehr spezielle Frage. Einige Fotografen (Profis) schneiden oft Teile des Kopfes (Haare, Kinn usw.) ab, das war früher eine Todsünde. Ist das ein besonderes Gestaltungsmittel?

  16. Hallo Frank,
    zum Webinar Frequenztrennung bei PSD-Tutorials habe ich nur eine Frage:
    Wie bekommt man fleckige Haut (Gesicht und Dekolleté) bereinigt ohne dass die Haut zu künstlich aussieht?

    Ansonsten zum Thema Fotografie:
    Wie setzt man gekonnt Männer in Szene? Irgendwie findet man nur die gleichen, wenigen posen….

    Bis Mittwoch 🙂 und einen schönen dritten Advent
    Wolfgang

  17. Hallo Frank,

    Seit Wochen überlege ich nun, was ich fragen könnte.
    Ich gehöre eher zu den praktischen, ich lerne in dem ich es tu. Bisher stand mein Partner vor meiner Kamera, da sich noch nichts anderes ergeben hat. 
    Ich fotografiere hauptsächlich mit natürlichem Licht und in der Natur, deswegen möchte ich natürliche Bilder haben. Bilder, die einen Moment festhalten. 
    Kennst du dich auch mit Objektiven aus? Wahrscheinlich nur zu deiner Kamera. Ich habe eine Sony Alpha 58 und habe nur das Kittobjektiv. Was eignet sich denn gut für Portraits? 

    Ich hoff ich kann dich bei anderen Fragen anschreiben 🙂 denn momentan habe ich keine Frage mehr. 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*